Populist: Herr Todenhöfer

Todenhöfer und die Hamas sind sich einig: Israel ist am Terror schuld, Abbas würde noch dazufügen, dass Israel die Ursache für den internationalen Terrorismus ist. Es ist Nazirhetorik mit anderen Begriffen. Heute, am 29.07.2017 postete Herr Todenhöfer wieder etwas (siehe Screenshot):

Screenshot_20170729-112429~2

Herr Todenhöfer versteckt seinen Israelhass hinter seiner vermeintlichen Sorge um die „Palästinenser“. Aus seiner Sicht ist das Fehlen eines palästinensischen Staates die einzige Ursache für den palästinensischen Terror.

Was ihn zum Populisten macht ist die Tatsache, dass er völlig ignoriert, dass die Hamas in ihrer Charta die Vernichtung Israels anstrebt. Die Hamas hat die letzten Wahlen der „Palästinenser“ gewonnen und repräsentiert somit die Mehrheit der Wähler.

Auch Abbas und seine Fatah kennen kein Israel – zumindest wenn man ihre Beiträge in den Sozialen Netzwerken verfolgt. Deutlich zu erkennen an dem Screenshot der hier angefügt ist:

wp-1490472291836.jpg

Der Screenshot stammt von der Facebookseite der Fatah. Wo ist hier eine Zweistaatenlösung zu erkennen? Ich sehe keine, wenn Herr Todenhöfer hier zwei Staaten sieht, dann ist er Hellseher.

Dass es keinen Staat Palästina gibt liegt schlicht daran, dass Abbas eben keine Zweistaatenlösung will. Herrn Todenhöfer dürfte das auch alles bekannt sein, deswegen ist er als übler Populist einzuschätzen. Todenhöfer ignoriert Geschichte und Zusammenhänge.

Als wäre sein Kommentar nicht schon Beleidigung genug für jeden denkenden Menschen, kommentiert ein Todehöferfan direkt unter dem Post des Populisten und bestätigt, dass es für ihn keinen Staat Israel gibt (siehe erster Screenshot).

Unser Populist Todenhöfer geht aber noch weiter, auf der Plattform Instagramm investiert er sogar Geld in sein Antiisraelpropaganda, zu erkennen an dem „Gesponsert“ Hinweis im Screenshot:
Screenshot_20170728-192114

Freier Zugang für Palästinenser zum Tempelberg ist eine Forderung, die an sich schon rassistisch ist. Was soll das? Wrum wird nicht ein freier Zugang zum Tempelberg für alle Religionen gefordert? Außerdem, „Palästinenser“ haben schon immer freien Zugang gehabt – das einzige was sie nicht haben ist, freien Zugang mit Waffen – und die brauchen die doch gar nicht zum Beten, oder?

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Populist: Herr Todenhöfer

  1. Pingback: News 300717 | German Media Watch-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s