Peace aus Paris?

Paris hat den Ruf, die Stadt der Liebe und Romantik zu sein. Viele Liebende hat diese Stadt mit ihrem Zauber bereits angezogen. In den Vergangenen Monaten kam Paris allerdings vor allem wegen Terroranschlägen in die Schlagzeilen. Terroristen sahen es immer wieder auch speziell auf jüdische Einrichtungen in Paris ab. Eine (unvollständige) Liste der Terroranschläge in…

»Israelkritik« für den Bildungsbürger

Ursprünglich veröffentlicht auf Lizas Welt:
Der Israel-Korrespondent der Süddeutschen Zeitung hat sich anlässlich der jüngsten UN-Resolution erneut zu einer Philippika gegen den Premierminister des jüdischen Staates aufgeschwungen. Sein Text geht dabei nicht nur an der Realität vorbei, er ist auch ideologisch motiviert. Wenn man den »Israelkritikern« – die das einzigartige Sujet ihrer Obsession…

Aktiv werden: Ignoranz des Auswärtigen Amtes stoppen

Das Auswärtige Amt unter Steinmeier, betonte, dass die UN Resolution, die Israel verurteilte, im Prinzip den politischen Vorstellungen der Bundesregierung entspricht. Konkret heißt das, dass das Auswärtige Amt überzeugt ist, dass jüdisches Leben in Judäa und Samaria illegal ist. Israel wird als Haupthindernis für eine Zweistaatenlösung ausgemacht. Dabei ignoriert das Auswärtige Amt, dass die Fatah…

Obamas Verrat an Israel: Von Kairo bis zum Sicherheitsrat

Vor der Wahl Obamas, war den meisten politikinteressierten Israelfreunden klar, dieser Mann, sollte er gewählt werden, würde kein Freund Israels sein. Diese Vorahnung sollte leider wahr werden. Obama begann seine Außenpolitik mit dem Besuch im Nahen Osten, jedoch nicht bei dem einzigen demokratischen Verbündeten Israel, sondern in Kairo, Ägypten. Es sollte ein zeichen an die…

Israelhetze mit Lehrauftrag an Berliner Uni?

Dem Hass auf Israel ein Gesicht geben: Antisemitismus mit Lehrauftrag In der akademischen Welt des 21. Jahrhunderts ist ein offen rassistisch begründeter Antisemitismus, wie er vor dem Zivilisationsbruch der Shoah möglich war, kaum mehr anzutreffen. Die Antisemiten von heute verbergen ihre Intention hinter differenziert klingenden und (pseudo-)intellektuell aufgeladenen Formulierungen. An der Hochschule für angewandte Wissenschaft…

Die Hisbollah baut Mauer um Palästinenser Siedlung im Libanon-wo ist der Aufschrei?

Die Geschichte der „Palästinenser“ ist eine Geschichte des Judenhasses. Es ist wohl kein Zufall gewesen, dass das „palästinensische“ Museum für Kunst und Kultur bei seiner Eröffnung 2016 leere Wände präsentierte. Die einzige Kunst, auf die man sich in den Jahren seit der Erfindung des „palästinensischen Volkes“ in den 60er Jahren konzentriert hatte, waren Judenhass und…