Wem gehört das Niemandsland?

Image

Wem gehört das Niemandsland?

Die Erde gehört allen Menschen. Niemand kann sie als Privatbesitz beanspruchen. Dennoch gibt es heute Privatbesitz und öffentliches Eigentum. In Judea und Samaria, von vielen lieblos „Westbank“ genannt, ist das nicht anders. Dort gibt es Land, das in privatem Besitz ist und Land, das in öffentlicher Hand ist. Zur Zeit der Osmanischen Besatzung des Nahen Ostens, gehörte das Land, welches nicht in Privatbesitz war, den Türken und wurde von denen verwaltet. Dann, nach dem ersten Weltkrieg kamen die Engländer, nachdem die Türken besiegt worden waren. Ab da waren die Engländer verantwortlich für die Verwaltung des Niemandslandes. Nach 1948 besetzte Jordanien Judea und Samaria. Da das Land auf der Westlichen „Bank“ des Jordans lag, von Jordanien aus gesehen, wurde es einfach „“West-Bank“ genannt. Zwischen 1948-1967 verwalteten die Jordanier das Niemandsland. Das sind 19 Jahre. Interessant ist, dass die Araber in diesen 19 Jahren ganz OHNE Verhandlungen mit Israel eine Staat „Palästina“ hätten gründen können. Doch nichts in dieser Richtung geschah, gar nichts. Zu dem Zeitpunkt nannten die Araber sich auch noch gar nicht „Palästinenser“. Auf diesen Trick kamen sie erst kurz vor dem 6-Tage Krieg. Seitdem versucht man mit Propaganda und Terror die Weltöffentlichkeit zu überzeugen, dass Juden das Problem sind. Da die meisten Menschen auf unserem Planeten leider nicht die Möglichkeit, die Zeit oder die Mittel haben, sich gründlich und objektiv zu informieren, sind sie leichte Opfer arabischer Propaganda. Kaum jemand weiß, dass es eine ein muslimiesches SS-Regiment gab:
„Der „Führer“ hielt „die Mohammedaner für zuverlässig“ und tat recht in der Annahme. Nur das Ausmaß des muslimischen Eifers unterschätzte er. Berauscht von dem plötzlichen Aufstieg, legte das „Ostmuselmanische SS Regiment“ eine Mordlust an den Tag, die selbst ihre deutschen Herren erschreckte. (Quelle siehe unten)“

Der Mufti von Jerusalem bot Hitler unmittelbar nach dessen Amtsantritt seine Unterstützung im Kampf gegen die Juden an.

Doch was hat das mit der „Landfrage“ zu tun? Ich will mit diesen Beispielen nur aufzeigen, dass der Judenhass nichts Neues ist und nicht mit der Befreiung des „Niemandslandes“ 1967 zusammenhängt.
Auf dem Foto, das irgendwo auf diesem Niemandsland entstand, sieht man auf der linken Seite wie steinig das Land ist. So sieht es dort nahezu überall aus. Der Staat Israel ist nach Völkerrecht der Rechtliche Eigentümer. Der Staat Israel entscheidet selber und völlig souverän was er mit diesem Land machen möchte. So wie das die Osmanen, Engländer und Jordanier es vorher auch taten. Nachde, Juden diese Steine in mühseliger Handarbeit entfernten und das Land fruchtbar gemacht haben, behaupten die Araber es sei ihr privates Land. Und so geht das immer wieder – eine endlose Geschichte.

Unten im Bild sieht man eine Anpflanzun – vorher war der Boden dort genauso steinig und verlassen wie in den anderen Bildteilen und das seit Jahrtausenden!

*Quelle: http://www.welt.de/kultur/article12555545/Als-Muslime-unter-Hitler-gegen-Stalin-kaempften.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s