Wie palästinensische Propaganda sich als Unterstützung für Juden in Israel entpuppt

Der Twitteraccount „Women For Palestine“, zu deutsch „Frauen für Palästina“, twitterte am 19. Juli ein Foto das beweisen sollte, wie lange Palästinenser schon in Jaffa leben.

Jaffa ist eine Stadt in Israel an der Mittelmeerküste. Auch bekannt als Joppe aus der Bibel im Zusammenhang mit dem Propheten Jona. Heute sind Tel Aviv und Jaffa zusammengewachsen.

Der oben erwähnte Twitteraccount hat 12.000 Follower. Diesen wurde in der Beschreibung des Fotos erklärt:

„Ein palästinensisches Kind verkauft Zitrusfrüchte in Jaffa, im heute besetzten Palästina ca. 1930.“

Stimmt das so?

Die Überschrift ist schon vielfach falsch.
1. Jaffa ist heute kein besetztes palästinensisches Gebiet. Kein Zweistaatenplan sieht Jaffa für einen Staat Palästina vor. Jaffa ist nicht besetzt.

2. Damals gab es keine Palästinenser in der Region. Bis 1918 war die Region Teil des Osmanischen Reiches. Zu der Zeit war das heutige Israel in drei Bezirke unterteilt:
Das Wilajet Syrien, das Wilajet Beirut und eine namenlose Region um Jerusalem, die rechtlich keinem Verwaltungsbezirk zugeordnet war. Die Bezeichnung „Palästina“ und somit ein palästinensisches Volk existierte damals nicht. Ab dem 1. Weltkrieg bis 1948 wurde die Region von den Engländern verwaltet.

3. Das ist der interessanteste Punkt: der Junge auf dem Foto verkauft Zitrusfrüchte und hält einen gebundenen Palmzweig (Lulav), der dem Strauß den Namen gibt.
Das ist eine alte jüdische Tradition zum Sukkot Fest (Laubhüttenfest).
Das Erscheinungsbild des Jungen lässt auf jemenitische Juden schließen.
Dieses Bild, welches die „Women For Palestine“ gepostet haben,
beweist vor allem eines: 

1930 gab es Juden in Jaffa und sie feierten jüdische Feste.

Da ist die arabische Propagandamaschinerie wieder völlig anders ausgegangen als gehofft. Das kann passieren, wenn man Geschichte und Kultur nicht ausreichend kennt.

 

QUELLEN:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sukkot

Bezeichnung zur Zeit des Osmanischen Reiches:
https://de.wikipedia.org/wiki/Pal%C3%A4stina_(Region)

 

 

Ein Gedanke zu “Wie palästinensische Propaganda sich als Unterstützung für Juden in Israel entpuppt

  1. Zu gegebener Zeit werd ich Tacheles zu meinen Deutschen Leser meiner Äußerungen verlauten lassen.
    Ich bin kein Sprachlos er FEIGLING.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s