Gebührenfinanzierte Zensur

Tapfer im Nirgendwo

Folgendes ist passiert, es ist unfassbar.

Jeden Monat muss ich 17,50 Euro bezahlen, damit die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten gute Fernsehsendungen für mich einkaufen. Ohne diesen Zwang, so sagen sie, gäbe es kein gutes Fernsehen in Deutschland. Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber sie sagen es.

Diese öffentlich-rechtlichen Sender haben nun eine deutlich sechststellige Summe ausgegeben, um eine Dokumentation über Antisemitismus in Europa einzukaufen. Nachdem sie den Film jedoch gesehen haben, erklären sie, die Dokumentation sei nicht gut genug für mich. Darum schließen sie den Film weg, damit ihn niemand sehen kann. Sie tun dies, weil sie es können. Der Film ist in ihrem Besitz und ohne ihre Erlaubnis kann der Film nicht öffentlich gezeigt werden.

Können wir nicht froh sein, in einem Staat zu leben, der so gut auf uns aufpasst? Hoffentlich kaufen die Sender bald mal wieder einen Film, in dem Israel so richtig schön kritisiert wird, damit wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.068 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s