Der Spiegel verbreitet Propaganda gratis für Pallywood

Heute am 03. Februar 2015 war es wieder soweit. Eines der unzähligen Fake-Fotos von Pallywood fand unkritischen Eingang zu SPIEGEL Online auf Facebook. Hier die Story:
Der israelisch/arabische Rapper Tamar Nafar, postete ein Selfie das ihn auf einer angeblichen Flucht vor israelischen Polizisten zeigte. Das Selfie verbreitete sich auf Facebook und Twitter wie ein Lauffeuer. Grundtenor war in etwa der: Solche Selfies machen die armen „Palästinenser“ von sich während andere es viel besser haben. Der Spiegel teilte die vermeintliche Verfolgungsjagt direkt vom Account des Rappers mit dem Kommentar: „Der arabische Rapper Tamar Nafar drückte auf den Auslöser, als er von der israelischen Polizei verfolgt wurde.“
Doch es stellte sich bald heraus, dass dieses Foto eine FÄLSCHUNG ist. Die angeblichen Polizisten in dem Selfie sind Bandmitglieder des Rappers. Spiegel Online fügte diese Info in einem Nachtrag später hinzu. Doch der Schaden bleibt und Fragen bleiben auch. Zum Beispiel diese: Wo ist die journalistische Sorgfaltspflicht geblieben? Oder hörte sich die Schlagzeile von israelischen Polizisten als Verfolger eines Arabers so vielversprechend an, dass man erstmal „berichtete“ und dann recherchierte?

Das Bild zeigt einen Screenshot von der SPON Facebookseite: pallywood auf spiegel

So hat sich der Spiegel einfach nur zum Katalysator arabischer Propaganda gemacht. Als deutscher, dem Qualität wichtig ist, lese ich SPON schon lange nicht. Weil Qualitätsjournalismus beim Spiegel selten geworden ist. Hier hatte man wieder das Gefühl die Juden als Verfolger präsentieren zu können. Es interessierte auch nicht ob der Mann vielleicht ein Verbrechen begangen hatte. Seine Unschuld stand fest weil er Araber in Israel ist, so mein Eindruck von dieser Meldung.
Die Enttarnung des Fotos als Fake muss jetzt umso peinlicher sein. Aber wer sich etwas umschaut, der stellt fest, dass die andere Seite weiter diese Propaganda teilt. Dort hat man nicht mitbekommen, dass es ein Fake ist – oder man will es nicht wissen!

Eine Meinung zur Anerkennung Palästinas:

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Spiegel verbreitet Propaganda gratis für Pallywood

  1. Pingback: Foto der Woche: ein Lügen-Selfie | abseits vom mainstream - heplev

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s