Pallywood Dokumentation live!

Im gesamten Nahen Osten ist Pressefreiheit etwas völlig unbekanntes. Nur ein einziger Staat bekennt sich zum Recht auf Meinungs- und Pressefreiheit im Meer der Diktaturen im Nahen Osten. Es ist Israel. Gleichzeitig kommen von eben diesem Flecken unzählige Propagandavideos und -fotos. Wie ist das zu erklären?
Einige Araber und extrem Linke Gruppen in Israel  versuchen alles um Juden in ein schlechtes Licht zu stellen. Ganz in der Tradition der Nazis. Die Nazis kümmerten sich nicht um Fakten – es zählten nur tote Juden. Um das zu erreichen, war jedes Mittel recht.

Nun zeigt ein kürzlich veröffentlichtes Video auf YouTube, wie diese Propaganda entsteht. Hier die Hintergründe:
Tagelang hatte sich eine Gruppe Araber in einem Laden versteckt und Molotowcocktails auf die jüdischen Häuser gegenüber geworfen. In der Folge hat das israelische Militär den Laden versiegelt und den Zugang dazu versperrt. Doch die Fakten hindern antiisraelische Aktivisten nicht daran, das als Israelische Aggression gegen „unschuldige Palästinenser“ darzustellen.

In diesem Video könnt ihr den professionellen „Regisseur“ sehen, der der älteren Frau sagt, sie solle sich auf den Stuhl vor dem Laden setzen und weinen (während ihre Tochter mit grossem Gelächter daneben steht), und dabei eine gestellte Szene dreht, die Zuschauer weltweit in die Irre führt. Das ist in vielen Kreisen auch als Pallywood bekannt.

Falls jetz aber jemand einwenden möchte, dass ja Juden in Hebron nichts zu suchen hätten, da sie ja dort „Besatzer“ seien, dem möchte ich Folgendes zur Antwort geben:

Juden lebten in Hebron schon sehr lange bevor es überhaupt einen Staat Israel gab. Damals gab es auch kein Palästinensisches Volk. Das Gebiet war damals schon seit Jahrhunderten unter türkischer (osmanischer) Besatzung. Es gab Juden, Araber und verschiedene andere Nationalitäten, die in diese Gegend lebten. Das Foto zeigt eine Synagoge in Hebron von 1911. Für die, die es nicht wissen, Israel wurde erst 1948 unabhängig. Wenn Juden 1911 in Hebron lebten, wieso sind sie in 2015 plötzlich dort Siedler??
2 Knesset Yisrael Hebron 1911

Juden sind in Hebron keine Siedler, es sei denn, dass man das Massaker von 1929 an Juden in Hebron und die darauffolgende Vertreibung als legitim ansieht. Das jedoch, kann kein vernunftgeleiteter Mensch ernsthaft in Erwägung ziehen.

Die Fotos zeigen Bilder vom Massaker an den Juden in Hebron 1929:

hebron massaker 1929 c hebron massaker 1929

Dieses Massaker führte zu der Ermordung von 67 Juden in Hebron. In der Folge wurden von den Briten damals alle Überlebenden Juden aus Hebron evakuiert. Sie ließen alles zurück was sie nict tragen konnten. Häuser und sonstige Besitztümer wurden von den Arabern in Besitz genommen.

Doch diese historischen Tatsachen sind leider den wenigsten bekannt. Und so kann sich die Lüge von den jüdischen „Siedlern“ in Hebron ungehindert verbreiten. Wenn Sie, lieber Leser etwas dagegen tun möchten, dann verbreiten sie einfach diesen kurzen Bericht. Heute können wir alle etwas tun – wir sind die „Medien“. Danke.

Palästina? Nein, eine Anerkennung Palästinas wäre nur die Anerkennung einer Geschichtslüge:
http://www.israelvideonetwork.com/a-german-blasts-the-anti-israel-hypocrisy-of-germany-and-the-eu/

Besuchen Sie auch diese Seite:
https://www.facebook.com/Freunde.Israels

siedler in hebron

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s